Pferderennen: Achal-Tekkiner

Der Achal-Tekkiner (turkmenisch Ahal-teke aty, russisch Ахалтекинская лошадь; auch Achal-Teke-Pferd) zählt zu den ältesten Pferderassen der Welt. Durch Isolation auf Wüstenoasen und das wasserarme Wüstenklima auf extreme Härte ausgerichtet, gilt er als besonders geeignet für schwierige Distanzstrecken. Ursprung: Turkmenistan
Zuchtgebiet: Turkmenistan, Kasachstan, Kirgisistan, Usbekistan
Stockmaß: 150–160 cm
Farben: Füchse, Falben, Braune, Rappen, Schimmel
Einsatzgebiet: Pferderennen und Distanzreiten

 

Pferderennen: Standardbred

Das American Standardbred − auch kurz Standardbred − oder Amerikanischer Traber ist eine US-amerikanische Pferderasse und stellt heute leistungsmäßig die bedeutendste Traberrasse weltweit dar. Ursprung: USA
Zuchtgebiet: Osten der USA speziell Kentucky, Kanada
Verbreitung: weltweit
Stockmaß: 150–165 cm
Farben: meist Braune, Füchse und Rappen
Einsatzgebiet: Pferderennen, Freizeitreiten, Gangpferd

 

Pferderennen: Anglo-Araber

Der Anglo-Araber − in Polen auch als Malopolski bezeichnet − ist eine seit etwa 150 Jahren vor allem im Süden Frankreichs, in Polen und England gezüchtete Pferderasse, die eine Kreuzung aus englischem Vollblut und Araberrassen darstellt. Ursprung: Frankreich und Polen
Zuchtgebiet: Frankreich, Polen (Malopolski) und England
Verbreitung: überwiegend Europa
Stockmaß: 155–165 cm in Sektion 1 auch Abweichungen nach oben und unten möglich
Farben: alle
Einsatzgebiet: Sportpferd, Veredlerrasse, Pferderennen

 

Pferderennen: Englische Vollblut

Das Englische Vollblut bezeichnet eine speziell für den Galopprennsport gezüchtete Pferderasse aus der Gruppe der Vollblüter. In Abstammungspapieren werden Englische Vollblüter zur einfachen Unterscheidung von anderen Pferderassen durch ein xx hinter dem Namen gekennzeichnet. Ursprung: Großbritannien
Zuchtgebiet: weltweit, besonders England, Irland, Frankreich, Deutschland und USA
Verbreitung: weltweit
Stockmaß: 152–173 cm
Farben: meist Braune und Füchse, seltener Schimmel und Rappen
Einsatzgebiet: Pferderennen, Galopprennen, Reitsport. Der Vollblüter ist die vielseitigste Pferderasse der Welt

 

Pferderennen: Finnpferd

Das Finnpferd (Finnisches Universal) ist ein finnisches Allroundpferd und die einzige ursprüngliche Pferderasse Finnlands. Das Finnpferd wird in vier Typen unterteilt: ein schweres kaltblütiges Zugpferd (Työhevonen), einen leichten Kaltbluttraber (Juoksija), ein vielseitiges Reitpferd (Ratsuhevonen) und ein Kleinpferd (Pienhevonen). Ursprung: Finnland
Zuchtgebiet: Finnland
Verbreitung: Finnland
Stockmaß: 140–163 cm
Farben: hauptsächlich Füchse, selten Falben, Braune, Rappen
Einsatzgebiet: Trabrennen, Reitsport, Landwirtschaft

 

Pferderennen: Landais-Pony

Das Landais-Pony ist eine französische Pferderasse. Die Ponys sind nach ihrem Ursprungsort, der französische Provinz Landes, benannt. Dort lebten sie halbwild in den Wäldern der Region Les Landes an der Biscaya. Ursprung: Landes an der Biscaya
Zuchtgebiet: Landes an der Biscaya
Stockmaß: 120–147 cm
Farben: Rappen, Füchse und Braune, selten Schimmel
Einsatzgebiet: Dressur-, Spring- und Fahrsport, Trabrennen

 

Pferderennen:  Mangalarga

Der Mangalarga oder Mangalarga Paulista ist eine brasilianische Pferderasse, die in den ersten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts im Bundesstaat São Paulo durch die Kreuzung von Pferden der Rasse Mangalarga Marchador mit Pferden von Rassen angelsächsischen Ursprungs wie Morgan, American Saddlebred und Hackney, entstand. Mangalarga Paulista und Mangalarga Marchador haben unterschiedliche Zuchtbestimmungen, Zuchtziele und Züchterverbände und dürfen daher nicht miteinander verwechselt werden. Ursprung: Brasilien
Zuchtgebiet: Brasilien
Stockmaß: 155 cm
Farben: alle
Einsatzgebiet: Hirtenpferd, Geländereiten, Freizeitreiten, Sportreiten, Rodeo

Pferderennen:  russische Traber

Der russische Traber (ursprünglich Metis-Traber) ist eine Pferderasse, die Anfang des 20. Jahrhunderts aus der Kreuzung des Orlow-Trabers und des American Standardbred entstand. Ursprung: Russland Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts
Zuchtgebiet: Russland
Stockmaß: Stuten ab 160 cm, Hengste ab 163 cm
Farben: meist Braune
Einsatzgebiet: Pferderennen

Pferderennen:  Shagya-Araber

Shagya-Araber ist eine Pferderasse. Der Shagya-Araber ist eine weitgehend auf Vollblutarabern aufgebaute, eigenständige Rasse, die mehr Größe, Substanz und Reitpferdepoints aufweist als sein kleinerer und zierlicherer Bruder, der Vollblutaraber. Entwickelt wurde diese Rasse seit Ende des 18. Jahrhunderts in den Ländern der K.u.k.-Monarchie, insbesondere im heutigen Ungarn, Rumänien und der Tschechoslowakei. Dabei wurden bei ausschließlicher Verwendung von Vollblutaraberhengsten zur Erhöhung von Größe und Kaliber gelegentlich und gezielt fremdblütige Stuten eingesetzt, was in den Stutbüchern genausestens vermerkt wurde. Ursprung: Ländern der K.u.k.-Monarchie, insbesondere im heutigen Ungarn, Rumänien und der Tschechoslowakei
Zuchtgebiet: Ungarn, Deutschland
Verbreitung: Ungarn, Deutschland, Dänemark, Schweiz, Österreich, Polen, Bulgarien, Tschechische Republik, Rumänien, USA, Venezuela
Stockmaß: 150-160 cm
Farben: meistens Schimmel, selten Rappen, Füchse und Braune
Einsatzgebiet: Reitpferd, Sportpferd, Zucht

 

Pferderennen: Skandinavische Kaltbluttraber

Der Skandinavische Kaltbluttraber ist eine aus der Kreuzung des Dölepferdes mit dem nordschwedischen Pferd entstandene, leichte Kaltblutrasse, die in ihrem Heimatland hauptsächlich für Trabrennen eingesetzt wird. Ursprung: Norwegen
Zuchtgebiet: Norwegen und Schweden
Stockmaß: um 155 cm
Farben: meist Braune, Rappen und Füchse
Einsatzgebiet: Trabrennen

Pferderennen: Traber

Als Traber bezeichnet man mehrere Pferderassen, die bei Trabrennen eingesetzt werden. Moderne Traber sind das Ergebnis einer zielgerichteten Pferdezucht über Generationen hinweg. Ursprünglich züchtete man besonders leistungsfähige Wagenpferde und die ersten Trabrennen waren nichts anderes als spezielle Zuchtleistungsprüfungen. Heute werden Traber ausschließlich für die Trabrennbahn gezogen. Zusätzlich zu den drei Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp haben viele Traber durch den Einfluss des American Standardbreds auch eine genetische Anlage zum Tölt und Pass. In den USA werden die Pferde nicht nur für Trabrennen, sondern auch für Passrennen eingesetzt. Die Pferde laufen vor einem sogenannten Sulky, in dem der Fahrer Platz nimmt. Ursprung: Amerika, Frankreich, Deutschland, England
Zuchtgebiet: weltweit
Verbreitung: weltweit
Stockmaß: 145-175 cm
Farben: meistens Braune, einige Füchse und Rappen, selten Schimmel
Einsatzgebiet: Rennpferd, Gangpferd, Freizeitreiten, Distanzreiten, Wanderreiten

Pferderennen: Trotteur Français

Der Trotteur Français (dt. Französischer Traber) ist eine Pferderasse, die auf die Veredlung des Anglo-Normannen, eines Ende des 19. Jahrhunderts sehr begehrten Wagenpferdes, mit dem englischen Vollblüter zurückgeht. Ursprung: Normandie
Zuchtgebiet: Frankreich
Verbreitung: weltweit
Stockmaß: bis 168 cm
Farben: Brauner, Rappe, Fuchs
Einsatzgebiet: Trabrennen

Pferderennen: Vollblutaraber

Der Vollblutaraber − auch Arabisches Vollblut − ist die rein gezogene Form des Arabischen Pferdes, welches zur Gruppe der Vollblüter gehört. Shagya-Araber, Anglo-Araber, Arabische Halbblüter und Araber werden vom Reinzucht Arabischen Vollblüter unterschieden, da sie alle einen Anteil an Fremdblut aufweisen. Ein Vollblutaraber, der in seinen sämtlichen Abstammungslinien erwiesenermaßen auf Originalaraber aus der Wüstenzucht der Beduinen auf der Arabischen Halbinsel zurückgeht, wird als „asil“ (arabisch: “echt”) bezeichnet. In deutschen Abstammungspapieren wird der Vollblutaraber durch ein ox hinter dem Namen gekennzeichnet. Ursprung: Arabische Halbinsel
Zuchtgebiet: Orient, USA, Großbritannien, Ungarn, Polen, Deutschland, Russland
Verbreitung: weltweit
Stockmaß: 140 – 156 cm
Farben: Häufig Schimmel aber auch Füchse, Braune, Rappen; Schecken werden toleriert
Einsatzgebiet: Reitpferd, Distanzsport, Zucht, Show, Wanderreiten